Rosenburg – Mold
© Lichtstark.com © Lichtstark.com

In der Gemeinde Rosenburg-Mold befindet sich nicht nur das bekannte Renaissanceschloss, sondern auch ein aufregender Kletterpark.

Kletterpark Rosenburg

Der Kletterpark in Rosenburg-Mold ist der erste Seilklettergarten in Niederösterreich und bietet einen wunderschönen Blick über das Kamptal. Hier kann man sich auf fünf  Parcours in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen austoben - und das in einer Höhe von  zwei bis elf Metern. Das Angebot reicht von verschiedenen Seil- und Brückenkonstruktionen über hängende Tunnels bis hin zu speziellen Seilrollen, mit denen der Wald „fliegend“ erobert werden kann. Zuvor müssen allerdings eine Einschulung und ein Probeparcours absolviert werden.

 

Renaissanceschloss Rosenburg

Das Renaissanceschloss Rosenburg war ursprünglich eine Festung, die aber im 16. Jahrhundert umgebaut wurde. Heute gehört der Bau zu den schönsten Schlössern Österreichs und besitzt zudem den größten, vollständig erhaltenen Turnierhof Europas. Bei Führungen kann man die Innenräume mit reichhaltigen Sammlungen an Möbeln, Bildern, Waffen und anderen Kunstgegenständen besichtigen. Sehenswert sind vor allem der Marmorsaal, die Bibliothek und die Schlosskapelle. Eine Besonderheit stellen die Greifvogel-Flugvorführungen dar.

Weiters beinhaltet die Angebotspalette zahlreiche über das Jahr verteilte kulturelle Veranstaltungen, wie klassische Konzerte bei Kerzenlicht, das historische Burgtreiben, die Shakespeare-Festspiele im Sommer und NEU ab 2009 einen Christkindlmarkt .

 

Greifvogel Flugvorführungen

Seit 1987 bilden die Greifvogelkunde und -zucht einen wesentlichen Bestandteil des Geschehens auf der Rosenburg. Bei speziellen Flugvorführungen kann man die mächtigen Vögel aus der Nähe erleben. Die Geschichte der Falknerei wird ebenfalls vermittelt. Neben der klassischen Flugvorführung in historischen Gewändern, ist eine Vorführung der Falknerei zu Pferd ein besonders eindrucksvolles Erlebnis. Begleitet wird die Präsentation von der Hof- und Jagdmusik des Schlosses.

 

Weiter auf unserer Route

Weiter geht’s auf der Kamp-Thaya-March-Radroute bis Gars am Kamp. 

 

Quellen: http://www.rosenburg.at, https://blog.wandern.com/de/rosenburg-kamptal

http://www.erlebnisparkrosenburg.at

 

Stand: April 2016